Do you speak English?
KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR KOSTENLOSE LIEFERUNG AB 60 EUR

Ethikkodex

Unsere Mission

KUNDEN / Unseren Kunden bieten wir eine einzigartige Kombination aus hochqualitativer Naturkosmetik, entwickelt auf der Grundlage von fundiertem Fachwissen, hergestellt aus den besten Rohstoffen mit modernsten Produktionsmitteln und verpackt in attraktivem, nachhaltigem Design. Durch die kompetente Beratung und persönliche Betreuung unserer Mitarbeiter lassen wir unsere Kunden stets am Besonderen unserer Philosophie teilhaben.

MITARBEITER / Inmitten der Natur bieten wir unseren Mitarbeitern ein spannendes Arbeitsumfeld in einem aufstrebenden, international ausgerichteten Familienunternehmen. Flache Hierarchien und individuelle Freiräume schaffen ein positives Arbeitsklima, in dem sich jeder einbringen, entwickeln und so zum langfristigen Unternehmenserfolg beitragen kann.

LIEFERANTEN / Mit unseren Partnern und Lieferanten pflegen wir ein langfristiges Vertrauensverhältnis. Exzellente Partner sind entscheidend, um unseren hohen Qualitätsansprüchen gerecht zu werden.

SOZIALES UMFELD / Nachhaltiges Denken und Umweltbewusstsein sind tief verankert in unserer Unternehmensausrichtung. Wir sind uns unserer sozialen und ökologischen Verantwortung als Unternehmen bewusst und nehmen diese mit Freude wahr. Wir sind regional stark verwurzelt und investieren langfristig in unseren Hauptstandort in Bruneck / Südtirol.

Unsere Vision

Wir verkörpern das Konzept der High-Tech-Naturkosmetik für ausgewählte Premium-Hotels und Beauty-Institute, Nischenhändler und den D2C-Online-Markt in Europa und dem Rest der Welt. In unserer Nische wollen wir eine authentische Marke schaffen, die Maßstäbe setzt und unsere Community mit ausgewählten Produkten aus eigener Herstellung und außergewöhnlichen Dienstleistungen über Online- und Offline-Kanäle inspiriert. Unser Ziel als Familienunternehmen ist es, nachhaltig zu wachsen, mit vertretbarem Risiko für zukünftige Generationen. Wir wollen ein agiles Arbeitsumfeld schaffen, in dem das gesamte Team stets seine soziale, ethische und ökologische Verantwortung wahrnimmt.

Unsere Werte

Team / Ich nehme Rücksicht auf den anderen und akzeptiere andere Meinungen. Ich bin stets hilfsbereit und stelle den Teamerfolg in den Vordergrund.

Respekt / Ich höre aktiv zu und kommuniziere aufrichtig und wertschätzend. Ich behandle andere so, wie ich selbst behandelt werden möchte.

Begeisterung / Ich komme mit einer positiven Einstellung zur Arbeit. Ich bringe mich aktiv ein und habe Freude am Tun.

Natureness / Ich respektiere die Natur und gehe verantwortungsvoll mit ihren Ressourcen um. Ich verstehe die Natur als zentralen Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie.

Allgemeines

Mit diesem Ethikkodex sendet die Vitalis Dr. Joseph GmbH ein Signal an seine Mitarbeiter und interessierte Parteien zur Verwirklichung ethischer Grundsätze und Verhaltensregeln im Umgang miteinander – als fundamentaler Bestandteil des täglichen Handelns.

 

Dieser Ethikkodex soll die positive Entwicklung der Vitalis Dr. Joseph GmbH begleiten und beitragen, deren Ziele zu erreichen. Dazu gehören die Mitarbeiterzufriedenheit, Kundenzufriedenheit, Beständigkeit und Liefersicherheit, Einhaltung der Richtlinien für die Erzeugung und den Vertrieb hochqualitativer Naturkosmetik, loyale und rechtmäßige Geschäftsführung, Schonung der natürlichen Ressourcen und die Berücksichtigung der Bedürfnisse aller Stake- und Shareholder.

 

Der vorliegende Ethikkodex wurde vom Verwaltungsrat beschlossen und von den Gesellschaftern der Vitalis Dr. Joseph GmbH bestätigt. Der Kodex soll Bestandteil aller Vertragsbeziehungen der Vitalis Dr. Joseph GmbH sein und ist damit für alle Stake- und Shareholder, d.h. die Gesellschafter, Verwalter und leitenden Angestellten, die Mitarbeiter, Lieferanten, Kunden und anderen Vertragspartner, verpflichtend. Vertragsbeziehungen zu Personen und Körperschaften, die die vorliegenden Regeln missachten, werden unterbrochen bzw. nicht eingegangen. Die Einhaltung von nationalen und internationalen Gesetzen, Grundsätzen und der hier beschriebenen ethischen Verhaltensregeln, ist Voraussetzung, um mit der Vitalis Dr. Joseph GmbH in eine Rechtsbeziehung zu treten.

 

Der Verwaltungsrat der Vitalis Dr. Joseph GmbH verpflichtet sich in periodischen Abständen die Vollständigkeit, Angemessenheit und Aktualität des vorliegenden Ethikkodex zu überprüfen und diesen eventuell anzupassen. Um dies sicherzustellen und die positive Entwicklung der Vitalis Dr. Joseph GmbH zu fördern, hat der Verwaltungsrat beschlossen, ein Organisationsmodell nach den Vorgaben des gesetzesvertretenden Dekrets (GvD) 231/2001 einzuführen, aufrechtzuerhalten, zu verbessern und weiterzuentwickeln.

 

Der Ethikkodex wurde veröffentlicht und allen interessierten Parteien zugänglich gemacht durch:

  • Veröffentlichung im Unternehmen
  • Veröffentlichung auf der Homepage des Unternehmens
  • Eigene Schulungsmaßnahmen der Mitarbeiter und Verwalter

Allgemeine Werte

Alle Personen, die von diesem Ethikkodex betroffen sind, sind zur Einhaltung folgender Grundwerte verpflichtet:

  • Gutes Benehmen
  • Respekt der Person
  • Vermeiden von Interessenskonflikten
  • Korrektes Handeln
  • Sorgfalt und Eifer
  • Ethisches Handeln
  • Gerechtigkeit
  • Unvoreingenommenheit
  • Ehrlichkeit
  • Einhalten der geltenden Gesetze
  • Verantwortung gegenüber dem Unternehmen
  • Schutz und Vertraulichkeit von Daten
  • Transparenz
  • Schutz der Umwelt und eine nachhaltige Entwicklung
  • Förderung der Kreislaufwirtschaft
  • Klimaneutralität
  • Kontinuierliche Verringerung des CO2-Fußabdruckes
  • Korrekter Wettbewerb

Diese Grundsätze sind elementare Bestandteile eines jeden Vertragsverhältnisses. Jedwede Form der Missachtung bewirkt eine Verantwortung gegenüber dem Unternehmen und wird mit angemessenen Sanktionen geahndet.

Zur Zielerreichung ergreift das Unternehmen verschiedene Maßnahmen, wie die stete Kontrolle der Gesetzeskonformität, die Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeiter, die kontinuierliche Verbesserung des Arbeitsumfeldes.

Mitarbeiter

Die Mitarbeiter sind ein wesentliches Element für das Bestehen und die Weiterentwicklung des Unternehmens. Der Einsatz und die Professionalität der Mitarbeiter, gegenseitiger Respekt im Team, die Rücksichtnahme und der Teamerfolg sind zentrale Unternehmenswerte.

Das Unternehmen verpflichtet sich zur Gleichbehandlung aller seiner Mitarbeiter. Jedem stehen die gleichen Chancen und Rechte zu, unabhängig des Geschlechts, der Ethnie, der Muttersprache, der persönlichen und sozialen Verhältnisse, der religiösen, sexuellen oder politischen Orientierung.

Gegenüber jeder Art und Form von Diskriminierung, ob auf Grund des Geschlechts, der sexuellen Orientierung, der Ethnie, der Muttersprache, der persönlichen und sozialen Verhältnisse, der religiösen oder politischen Überzeugungen, gilt eine Null-Toleranz-Politik. Der Verwaltungsrat verpflichtet sich jeden Verdacht der Diskriminierung ernst zu nehmen und zu gründlich zu untersuchen. Unabhängig vom Ergebnis dieser Untersuchungen bzw. der daraus folgenden organisatorischen oder rechtlichen Konsequenzen verpflichtet sich der Verwaltungsrat zum Schutz der Personen im Unternehmen, die Diskriminierung am Arbeitsplatz erfahren haben, sowie jener Personen, die zur Aufklärung aktiv beitragen.

Das Unternehmen verpflichtet sich, einen fairen und respektvollen Umgang zwischen den Mitarbeitern zu fördern. Jeder hat das Recht respektvoll und höflich behandelt zu werden. Mobbing, unabhängig der Form, wird nicht toleriert und mit den gegebenen Sanktionen geahndet. Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe im Team, die gegenseitige Rücksichtnahme und Akzeptanz unterschiedlicher Meinungen, Sicht- und Lebensweisen sind zentrale Werte in der Unternehmensführung und im Miteinander aller Mitarbeiter.

Das Unternehmen verpflichtet sich zur leistungsgerechten Entlohnung, der Arbeitsplatzsicherheit, sowie der Vereinbarkeit zwischen Beruf und Privatleben.

Das Unternehmen verpflichtet sich zur kontinuierlichen Förderung der persönlichen und individuellen Kompetenzen der Mitarbeiter. Jedem soll es ermöglicht werden, die eigene Begeisterung, Begabungen und Kompetenzen zu verwirklichen. Eine laufende Weiterbildung und gezielte Schulungen sollen den Mitarbeitern die Möglichkeit zur persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung geben und ihnen Instrumente an die Hand geben, um an der aktiven und positiven Gestaltung des Unternehmens teilzuhaben und mitzuwirken. Den Mitarbeitern soll die Möglichkeit gegeben sein, ihre Ideen und Fähigkeiten einzubringen und eine langfristige Planung ihres Lebens zu verwirklichen.

Das Unternehmen verpflichtet sich zum Schutz der Gesundheit und Unversehrtheit am Arbeitsplatz. Neben der Einhaltung der geltenden Arbeits- und Gesundheitsschutznormen, die auch für alle Mitarbeiter verpflichtend sind, werden freiwillige und angemessene Maßnahmen zur Förderung der individuellen Gesundheit getroffen. Den Mitarbeitern wird ein gesundes Arbeitsumfeld geboten.

Die Einhaltung wird durch die kontinuierliche Erstellung, Durchführung und Verbesserung folgender Voraussetzungen (Schutz-Maßnahmen-Hierarchie) gewährleistet:

  • substituierende Voraussetzungen (Vermeidung)
  • technische Voraussetzungen (Schutzvorrichtungen)
  • organisatorische Voraussetzungen (Arbeitszeiten)
  • persönliche Voraussetzungen (PSA – persönliche Schutzausrüstung)

Das Unternehmen verpflichtet sich, seine Mitarbeiter in Sicherheitsbelangen verstärkt miteinzubeziehen und eine offene Kommunikation zu fördern. Jeder Mitarbeiter hat die Pflicht, Verstöße gegen die Normen und Gesetze unverzüglich dem Vorgesetzten oder dem Zuständigen zu melden.

Alle Mitarbeiter sind eingeladen den eigenen Arbeitsweges möglichst umweltschonend zurückzulegen, wobei auf die Bedürfnisse und Notwendigkeiten jedes Einzelnen zu achten ist. Wenn möglich, soll der Arbeitsweg zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit Fahrgemeinschaften zurückgelegt werden. Die Geschäftsleitung unternimmt eigene Maßnahmen zur Förderung der umweltfreundlichen Mobilität.

Das Unternehmen toleriert keine Form sexueller, psychischer oder physischer Gewalt, wie:

  • das Gewähren von Vorteilen im oder außerhalb des Arbeitsplatzes im Gegenzug für sexuelle Handlungen;
  • außerberufliche Treffen o.ä. vorzuschlagen, welche die betroffene Person in seiner Privatsphäre schädigen können;
  • jedes nicht erwünschte Verhalten, welches andere Mitarbeiter in ihrer Würde herabsetzt oder ihre Freiheit einschränkt, indem es zu Einschüchterungen oder anderen Konsequenzen führt.

Der Verwaltungsrat verpflichtet sich zu einer Null-Toleranz-Politik gegenüber jeder Form von psychischer oder physischer Gewalt. Insbesondere – aber nicht nur – bei sexueller Gewalt verpflichtet sich das Unternehmen die Personen, die die Gewalt erfahren haben, vor weiteren Übergriffen zu schützen und ihnen die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen.

Es ist die Aufgabe und die Pflicht aller Vorgesetzten ein angenehmes und positives Arbeitsumfeld zu fördern, indem sie mit gutem Beispiel vorangehen und ein korrektes und verantwortungsvolles Verhalten an den Tag legen. Im Unternehmen verpflichtet sich zur Feedback-Kultur, in der alle Mitarbeiter im gegenseitigen Vertrauen arbeiten. Für ihre getane Leistung haben die Mitarbeiter das Recht offene und ehrliche Rückmeldungen zu erhalten.

Mobbing, egal welcher Form oder Art, wird nicht toleriert. Die Vorgesetzten und die Geschäftsleitung verpflichten sich sofort einzuschreiten, um diese Form der psychischen Gewalt am Arbeitsplatz oder zwischen Mitgliedern des Teams zu unterbinden.

Alle Mitarbeiter haben die Möglichkeit Verstöße gegen den vorliegenden Ethikkodex an den jeweiligen Vorgesetzten oder an die Geschäftsleitung zu melden. Wer diese Möglichkeit in Anspruch nimmt hat das Recht auf Vertraulichkeit der Meldung, sowie Schutz vor Repressalien und anderen Nachteilen.

Die Mitarbeiter haben das Recht sich frei und nach eigenem Willen gewerkschaftlich zu organisieren oder in jeder anderen Form gewerkschaftliche Rechte auszuüben.

Alle Mitarbeiter sind verpflichtet diesen Ethikkodex einzuhalten und alle Arbeitsabläufe, die den jeweiligen Arbeitsplatz betreffen, zu kennen. Jeder Mitarbeiter ist eingeladen sich bei seinen Arbeitskollegen für die Einhaltung dieses Ethikkodexes einzusetzen.

Die vorliegenden ethischen Grundsätze, inklusive dem Gleichbehandlungsgebot und dem Diskriminierungsverbot, gelten auch für den Arbeitgeber bei der Auswahl, Einstellung und Beförderung von Mitarbeitern. Bei der Auswahl neuer Beschäftigter sind die Kompetenzen des Einzelnen, die Bereitschaft und Begeisterung zum Mitwirken an der Unternehmensentwicklung, sowie die körperliche und fachliche Eignung die entscheidenden Kriterien. Dem Arbeitsgeber ist es nicht erlaubt, die Anstellung oder Beförderung von Mitarbeitern als Mittel zur Verfolgung illegaler Ziele, etwa dem Gewähren nicht geschuldeter Vorteile, zu missbrauchen.

Produkte und Produktentwicklung

Die Entwicklung und Herstellung neuer Kosmetikprodukte ist unsere Kerntätigkeit. Die Inhaltsstoffe sind vorrangig natürlicher Herkunft und werden nach den Kriterien des ökologischen Fußabdruckes und der Hautverträglichkeit (auch in ihrer Synergie) ausgewählt. Es werden ausschließlich approbierte kosmetische Rohstoffe in der jeweils zugelassenen Konzentration verwendet. Etwaige Anwendungsrisiken müssen klar, transparent und in verständlicher Sprache mitgeteilt werden. Zu diesem Zweck wird auf Rohstoffe, die im Verdacht stehen unerwünschte Reaktionen hervorzurufen, weitestgehend verzichtet.

Das Unternehmen verpflichtet sich zu Ehrlichkeit und Transparenz in der Kommunikation. Hinsichtlich der Wirkung der Anwendung dürfen keine Angaben gemacht werden, die nicht ausreichend belegt sind. In der Kommunikation der Inhaltsstoffe dürfen keine Beschreibungen und Formulierungen verwendet werden, die irreführend oder anderweitig nicht korrekt und intransparent sind.

Zentraler Wert der Produktenwicklung ist „Vielfalt“ (diversity). Unser Anliegen ist es, für die verschiedenen Hautbedürfnisse geeignete und bestmögliche Produkte zu entwickeln.

Kunden

In der Beziehung mit unseren Kunden verpflichten wir uns zu Loyalität, Transparenz, Effizienz und der Einhaltung des vorliegenden Ethikkodexes.

Die intern beauftragten Personen müssen sich stets korrekt gegenüber den Vertragspartnern verhalten, unabhängig der wirtschaftlichen Bedeutung der jeweiligen Vertragsbeziehung.

Das Unternehmen verpflichtet sich zur ständigen Verbesserung der Qualität und damit einhergehenden kontinuierlichen Steigerung der Kundenzufriedenheit. Mit den Kunden soll ein Vertrauensverhältnis entstehen, welches so längerfristige Partnerschaften fördert. Daher verpflichten wir uns zur bestmöglichen Liefersicherheit und Lieferpünktlichkeit, zur genauen und pünktlichen Umsetzung der Vertragsbedingungen, sowie zur Produktsicherheit. Jede Kundenbeziehung hat auf einem vorab geschlossenen Vertrag, sowie einer transparenten Kommunikation und Information zu erfolgen.

Werden diese grundlegenden Werte missachtet oder besteht ein begründeter Verdacht einer Straftat, welche im GvD 231/2001 genannt ist, oder liegt sogar ein dahingehendes – auch nicht rechtskräftiges – Urteil vor, unterliegen die entsprechenden Kundenbeziehungen einer genaueren Beurteilung. Mögliche Schäden jedweder Natur für das Unternehmen sind zu vermeiden.

Das Unternehmen verurteilt jede Form von Wettbewerbsverzerrung und im Allgemeinen jedes unkorrekte Verhalten, mit dem Ziel den freien Wettbewerb zu stören.

An Kunden oder potentielle Kunden dürfen keine Vorteile oder Geschenke von nicht geringem Wert erbracht werden, wenn damit ein illegales Ziel verfolgt werden könnte, z.B. eine illegale Beeinflussung der Kundenentscheidungen.

Lieferanten

Die Transparenz entlang der Lieferkette ist Voraussetzung für die Umsetzung der hier beschriebenen Normen. Die Herkunft und Verarbeitung der Produkte und Rohstoffe müssen klar und wahrheitsgemäß ersichtlich sein. Das Unternehmen verpflichtet sich keine Produkte oder Rohstoffe zu erwerben, die aus zweifelhafter Herkunft stammen (z.B. Raubbau) oder unter Ausbeutung von Menschen oder Natur gewonnen wurden oder aus Kinderarbeit stammen.

Entlang der Lieferkette müssen gesetzliche Umweltstandards und faire Arbeitsbedingungen garantiert werden. Daher achtet das Unternehmen darauf, vorwiegend Produkte aus zertifizierter Herkunft zu erwerben und achtet u.a. auf Fair Trade oder Bio-Zertifizierungen und fordert diese Nachweise bei seinen Lieferanten ein. Zum Schutz der Umwelt sollen Produkte und Rohstoffe einen möglichst kurzen Lieferweg aufweisen.

Das Unternehmen verpflichtet sich, Abhängigkeitsverhältnisse zu Lieferanten zu vermeiden und den fairen Wettbewerb zu respektieren. Gegenüber den Lieferanten verpflichtet sich das Unternehmen zur Transparenz und Loyalität.

Die Beziehungen zu den Lieferanten basieren auf einem rechtsgültig geschlossenen Vertrag. Das Unternehmen verpflichtet sich zur genauen und pünktlichen Umsetzung der vertraglichen Pflichten und der Einhaltung der anzuwendenden gesetzlichen Normen.

Ein jedes Vertragsverhältnis mit Lieferanten hat die Einhaltung des vorliegenden Ethikkodex zum Gegenstand. Werden diese grundlegenden Werte missachtet oder besteht ein begründeter Verdacht einer Straftat, welche im GvD 231/2001 genannt ist, oder liegt sogar ein dahingehendes – auch nicht rechtskräftiges – Urteil vor, unterliegen die entsprechenden Kundenbeziehungen einer genaueren Beurteilung. Mögliche Schäden jedweder Natur für das Unternehmen sind zu vermeiden.

Geschenke und Zuwendungen

Mitarbeitern ist es untersagt, Geschenke von nicht geringem Wert anzunehmen. Der Mitarbeiter informiert den jeweiligen Vorgesetzten, sollte ihm ein solches Geschenk angeboten werden.

Den Mitarbeitern ist es verboten Kunden, Lieferanten, Bediensteten der öffentlichen Verwaltung und anderen Dritten Geschenke oder andere Vorteile in einem Wert von über 150 € anzubieten oder zu gewähren. In jedem Fall ist es den Mitarbeitern verboten Geschenke oder anderweitige Vorteile anzubieten oder zu gewähren, wenn dies nicht der gängigen Praxis entspricht oder diese zum Ziel haben können, die freie Entscheidung des anderen zu beeinflussen. Davon ausgenommen sind Produktmuster und andere Leistungen der Verkaufsförderung, die von der Geschäftsleitung erlaubt und in der Buchhaltung entsprechend verbucht werden.

In jedem Fall ist es verboten:

  • Kunden, Lieferanten oder anderen interessierten Parteien oder deren Familienangehörigen Geschenke oder andere Vorteile von nicht geringem Wert zu versprechen oder zu gewähren;
  • Diesen Personen, in welcher Form auch immer, die Möglichkeit einer Beschäftigung oder eines Vertragsverhältnisses vorzuschlagen, um ein persönliches Interesse zu verfolgen;
  • Die freie Entscheidung dieser Personen durch Geschenke oder anderweitige Vorteile zu beeinflussen;
  • Diese Personen durch Versprechen oder Vorteile zum Unterlassen oder Vornehmen bestimmter Handlungen zu bewegen, welchen den vertraglichen und gesetzlichen Verpflichtungen jener Personen zuwiderlaufen.

In Ländern, in denen das Gewähren von Geschenken normale Handelspraxis ist, müssen diese Geschenke angemessen sein und nicht lokales Recht brechen.

Eigentümer

Als Familienunternehmen ist eine langfristige Unternehmensplanung zur Sicherung des Unternehmens und seiner Arbeitsplätze wichtig. Das Unternehmen soll der Raum sein, in dem sich die Familie mit ihren Ideen entfalten kann. Nicht der Profit ist der Kern der Entscheidungen, sondern die Sicherung des Unternehmens sowie des Einkommens der Eigentümerfamilie und der Mitarbeiter. Zusammen mit den Mitarbeitern sollen die Werte gelebt und erschaffen werden, die innerhalb der Familie an die kommenden Generationen weitergegeben werden können.

Die Entwicklung und Produktion von Naturkosmetik ist die Kerntätigkeit, welche in Einklang mit den zentralen Werten des Unternehmens steht.

Der Verwaltungsrat verpflichtet sich, das Unternehmen nach bestem Wissen und Gewissen zu führen und es in kein Abhängigkeitsverhältnis gegenüber Kunden, Lieferanten, Banken oder Mitarbeiter zu bringen.

Ordnungsgemäße Geschäftsführung

Jeder Mitarbeiter ist verpflichtet, Dokumente so aufzubewahren, dass sie wiederauffindbar und nach logischen Kriterien geordnet sind.

Der Verwaltungsrat ist verpflichtet, jeden Geschäftsvorfall und jede Transaktion rechtlich korrekt, transparent, geprüft und dokumentiert durchzuführen und den Gesellschaftszweck des Unternehmens gemäß der geltenden Fassung der Satzung zu erfüllen und damit den Schutz der Vermögensansprüche und Beteiligungsrecht der Gesellschafter zu gewährleisten.

Es ist nicht erlaubt, Gesellschafter zu beeinflussen, um Veränderungen der Beschlüsse oder Anträge zu bewirken.

Der Verwaltungsrat und die Gesellschafter verpflichten sich, die Jahresabschlüsse und Berichte nach den geltenden Gesetzen und Richtlinien zu erstellen und bürgen für deren Wahrheitsgehalt.

Alle Mitglieder des Unternehmens haben die Pflicht, für eventuelle Kontrollen zur Verfügung zu stehen und den Überwachungsorganen Zugang zu allen Bereichen des Unternehmens zu gewähren.

Das Unternehmen verpflichtet zur Einhaltung fairer Wettbewerbsregeln in allen Geschäftstransaktionen.

Beziehungen zur Öffentlichen Verwaltung

Das Unternehmen hat Personen bestimmt, denen es erlaubt ist, mit der Öffentlichen Verwaltung in Kontakt zu treten, Handlungen bzw. Geschäftsvorgänge zu tätigen, Anträge zu stellen oder sonstige Beziehungen zu pflegen. Allen Personen, denen dies nicht ausdrücklich erlaubt wurde, ist es verboten im Namen des Unternehmens zu agieren.

Das Unternehmen verurteilt sich, jedwede Handlung, welche als Versuch interpretiert werden könnte, Entscheidungen der öffentlichen Verwaltung – zur Befriedigung eigener Interessen oder Interessen des Unternehmens – illegal zu beeinflussen.

Das Unternehmen verpflichtet sich, öffentlichen Bediensteten oder deren Familien, im Inland wie im Ausland, Geschenke oder andere nicht geschuldete Vorteile zu gewähren oder diese zu versprechen, um damit Interessen des Unternehmens zu schützen oder zu fördern. Dieses Verbot ist absolut und gilt auch in jenen Gegenden und Ländern, in denen das Gewähren von Geschenken an öffentliche Bedienstete oder deren Familienmitglieder Gegenstand normaler Handelspraxis ist.

Das Unternehmen verpflichtet sich, Beiträge oder andere öffentliche Finanzierung jeder Art ausschließlich für den vorgesehenen Zweck zu verwenden.

Die Mitarbeiter sind verpflichtet, das Unternehmen umgehend zu informieren, wenn diese von den Gerichtsbehörden aufgefordert wurden, Aussagen in einem Strafverfahren zu tätigen welches die Geschäftstätigkeit betrifft. Allen Positionen des Unternehmens ist es strikt untersagt, Personen zur Vornahme einer Falschaussage, zum Verschweigen bestimmter Fakten oder zur Nichtvornahme der Aussage zu verleiten.

Interessenskonflikte

Alle interessierten Parteien sind verpflichtet, Situationen oder Handlungen zu vermeiden, welche einen reellen oder potentiellen Interessenskonflikt zwischen privaten Interessen und jenen des Unternehmens bedingen oder anderweitig seine Fähigkeit, Entscheidungen im besten Interesse des Unternehmens zu treffen, beeinflussen können.

Die Verwalter und Mitarbeiter sind zur Transparenz verpflichtet. Jeder mögliche Interessenskonflikt ist umgehend den jeweiligen Vorgesetzten schriftlich mitzuteilen und gleichzeitig ist jede Handlung oder Entscheidung zu unterlassen, in welcher sich der Interessenskonflikt manifestieren kann. Die betroffenen Personen haben die Entscheidungen des Unternehmens zu respektieren.

Umwelt

Die Tätigkeit des Unternehmens beeinflusst positiv wie negativ die Umwelt. Wir verpflichten uns daher zu einem schonenden Umgang mit den natürlichen Ressourcen und sensibilisieren alle unsere Shareholder dahingehend.

Als Unternehmen bekennen wir uns zur Kreislaufwirtschaft. Wir verpflichten uns, das Produkt- und Verpackungsdesign so zu gestalten, dass Abfälle so gut wie möglich vermieden, Rohstoffe recycelt, und der CO2-Fußabdruck geringgehalten werden können. Für die Produktverpackung werden hauptsächlich recyclebare Wertstoffe oder Werkstoffe aus zertifizierter Herkunft (z.B. FSC) verwendet.

Das Unternehmen verpflichtet sich, umweltrelevante Informationen transparent zu behandeln und diese regelmäßig den interessierten Parteien zur Verfügung zu stellen.

Das Unternehmen verpflichtet sich zum Einsatz umweltfreundlicher Ressourcen und zur strikten Mülltrennung. Die Mitarbeiter werden für eine korrekte Mülltrennung sensibilisiert und deren Einhaltung wird überwacht.

Der Verwaltungsrat verpflichtet sich zur periodischen Erhebung der positiven und negativen Umweltauswirkungen aus der operativen Tätigkeit, sowie zur Definition und Umsetzung von angemessenen Maßnahmen zur Verbesserung der Umweltleistung. In regelmäßigen Abständen werden die internen Prozesse überprüft, um eine ständige Optimierung im Sinne des Umweltschutzes zu erreichen.

Die soziale Verantwortung und die Verantwortung für die Umwelt sind grundlegende Prinzipien für die strategische Ausrichtung des Unternehmens und sind in jedem Entscheidungsprozess zu beachten.

Ahndung von Verstößen

Ein jeder Verstoß bzw. Versuch eines Verstoßes gegen den vorliegenden Ethikkodex oder der geltenden Gesetze und Normen durch Mitarbeiter des Unternehmens werden untersucht und mit einer angemessenen Sanktion belegt. Vertragspartner, welche den vorliegenden Ethikkodex grob missachten, werden mit den dafür vorgesehenen Vertragsstrafen belegt. Diese Vertragsstrafen dürfen nicht Gegenstand von Verhandlungen sein.

Freigabe

Freigegeben vom Verwaltungsrat am 23/09/2021